Print Friendly and PDF

Haare waschen mit Shampoo Bar - Eine Alternative zu Shampoo in Flaschen



Meine Haare, ich mag sie, aber sie sind ein Kapitel für sich, schon immer gewesen. Ich habe dickes Haar mit Naturwellen. Meine Friseurin war immer ganz begeistert, wie dick und weich es ist. Ich aber komme mir im Sommer wie ein ungeschorenes Schaf vor oder als hätte ich eine Wollmütze auf dem Kopf.

Mein Haar hat ein Eigenleben, es macht was es will. Schneidet man es 1cm, springt es nach oben und es sieht aus, als hätte man 5cm abgeschnitten.  Haare föhnen bis sie halbwegs trocken sind, da sieht mein Kopf wie ein aufgeplustertes Huhn aus.  Nach innen föhnen hält immer nur auf der einen Seite, die andere dreht es sich prinzipiell wieder nach außen. Glätten – nicht mit mir, höre ich es sagen und meine Friseurin hat sich doch so viel Mühe gegeben.

Von ganz langen Haaren radikal auf ganz kurz geschnitten, Strähnen, Farbe, Dauerwelle, ja es hat auch viel mit mir durchgemacht. So haben wir in den Jahren gelernt miteinander auszukommen, einen gemeinsamen Nenner gefunden und  sind gute Freunde geworden.  Ich pflege es gut und es macht ab und zu was ich will.

Ab einem gewissen Alter hat sich mein Haar geändert und ich habe die Pflege angepasst. Ich habe  Shampoos für trockenes Haar ohne Silikone benutzt  und dazu passende Conitioner. Ich habe einige ausprobiert, aber trotzdem waren meine Haare so stumpf geworden. Da bin ich auf einen Erfahrungsbericht mit Haarseife gestoßen und was sie geschrieben hatte klang gut.

Eine handgesiedete, pflegende Seife benutze ich schon länger für das Gesicht und den Körper und bin sehr zufrieden damit.  Aber die Haare mit einer Seife waschen? Und was ist mit dem Conditioner? 


Shampoo Bar und Conditioner

So habe ich mich bei meiner Shoppingtour in Hamburg auch in einen Lush-Shop begeben und mich da beraten lassen. Ich komme mir in dem Shop wie ein Kind im Süßigkeitsladen vor, es ist so schön bunt und riecht immer so lecker. Die nette Dame hat mir ein festes Shampoo, ein Shampoo-Bar, mit Rosen-, Geranien-, Zitrone- und Arganöl für trocken Haar empfohlen. Und noch einen Conditioner mit Kokos-, Jasminöl,  Vanille, Zitronen- und Limettensaft.  Ja es gibt nicht nur Shampoos, sondern auch Conditioner in fester Form. Beim Preis von 8,95€ für das Shampoo  und  9,95€ für den Conditioner habe ich schon geschluckt. Klingt erst mal viel, aber es soll für 80-100 Haarwäschen reichen. Für die Aufbewahrung habe ich noch zwei Dosen dazugekauft.
Ich habe mich erstmal für das festes Shamppo entschieden und wollte das erstmal ausprobieren bevor ich eine Haarseife für meine Haare benutze. 



Zu Hause habe ich dann meine Haare mit dem festen Shampoo gewaschen. Ganz normal beim Duschen die Haare nass gemacht und mit den Händen das Shampoo-Stück aufgeschäumt und die Haare eingeseift. Es schäumt wirklich wie ein flüssiges Shampoo in den Haaren und auch das Auswaschen ging besser als beim Flüssigen.

Den Conditioner  in den Händen wie ein Seifenstück reiben. Es schäumt natürlich nicht und es fühlt sich etwas Cremeartig an. Ich gebe es mit den Händen nur in die untere Hälfte meiner Haare, nicht vom Ansatz an, dass mache ich auch mit flüssigen Conditioner so. Kurz einwirken lassen und die Haare gut ausspülen. Meine Haare kann ich ohne Probleme durch kämen und sie fühlen sich gut an.



Jetzt habe ich den Shampoo-Bar und den Conditioner schon über einen Monat benutzt und bin sehr zufrieden. Meine Haare fliegen nicht, fühlen sich super weich und gepflegt an. Auch wenn ich mir das Shampoo-Stück anschaue, ist es auch nicht kleiner geworden. Ich benutze es mittlerweile nicht allein, denn mein Mann hat es auch ausprobiert und findet es gut.

Ich möchte hier keine Werbung machen, sondern bin wirklich zufrieden mit dem Produkt und werde es weiter nutzen. Shampoo-Bars sind für mich eine gute Alternative zu den klassischen Flüssig-Shampoos, wenn man die richtigen Inhaltsstoffe für die Pflege der Haare wählt. Auch sollte man den Aspekt der Müllvermeidung nicht außer Acht lassen. Da ich keine Reinigungsmilch, Duschgels, Shampoos und Spülungen benutze, kommen auch keine Plastikflaschen mehr in den Müll.

Über Haarseifen werde ich mich weiter informieren und das auch einmal ausprobieren. Dann werde ich entscheiden, ob ein Shampoo Bar oder eine Haarseife besser für mich ist. 

Kennt ihr Haarseifen oder Shampoo-Bars? Wie sind eure Erfahrungen? Schreibt es mir doch in den Kommentaren.

Bis bald eure Bo.

Über einen Kommentar würde ich mich freuen.

Ihr findet mich auch auf:

Kommentare

  1. Guten Morgen Bo, ich habe Hasrseifen schon benutzt und war damit auch eigentlich ganz zufrieden. Meine Kopfhaut hat sich damit sehr wohl gefült. Meine Haare haben halt duch das Produkt ohne Silikon mehr Frizz bekommen, was mir nicht so gefiel. Ich fürchte das wäre hier auch der Fall? Ich brauche immer etwas beschwerendes im Haar, das Problem durftest Du kennen.
    Allerdings bin ich mit meinen Locken sehr zufrieden. Sehr pflegeleicht finde ich. Ich gebe einen Curlschaum ins nasse Haar und föhne mit dem Difusor eine Minute. Fertig. Waschen einmal die Woche. Klar sieht halt immer "wilder" aus als eine schöne akurat geschnittene Frisur, weil die Locken machen was sie wollen ;)
    Danke für Deinen Bericht. Ich bin mal gespannt was es langfristig bei Dir wird. Grundsätzlich finde ich diese Art Shampoo für die Umwelt auch viel besser.
    Schönen Donnerstag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Moment komme ich gut damit zurecht und mit dem Conditioner liegt es auch gut, plustert sich nicht so auf.

      Löschen
  2. Haarseife ist nix für mich . Habe diverse getestet .... ich bleib beim Arganöl-Shampoo . Bin immer ganz fasziniert das das für viele geht
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist auch ein Shampoo in fester Form mit Arganöl, eine Haarseife ist etwas anders in der Zusammensetzung habe ich gelesen. Werde das aber auch ausprobieren mit einer Haarseife.

      Löschen
  3. Die festen Shampoos von Lush sind großartig! Ich habe immer Godiva und Jumping Juniper in Gebrauch. :)

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
  4. Der Umweltaspekt ist nicht von der Hand zu weisen. Allerdings bin ich immer extrem Vorsichtig, bei den Inhaltsstoffen. Codecheck ist bei Lush nicht wirklich gnädig.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die habe einiges geändert und die neue Version ist auf jeden Fall besser, als die vorige.

      Löschen
  5. Ich habe mich mit solch einem Shampoo noch nicht auseinander gesetzt. Aber es klingt wirklich gut. Werde ich mir mal genauer anschauen.
    Liebe Grüße Nadine

    AntwortenLöschen
  6. Habe so ein Shampoo zu Weihnachten bekommen und mag das auch echt gerne. Einen Conditioner in der Form habe ihc aber noch nicht gesehen, interessant! das fehlt mir da nämlich noch ein bisschen. find das schon cool, aber ist immer ein bisschen eine sauerei gewesen. habe jetzt so eine metall box dafür benutzt.

    AntwortenLöschen
  7. Ich war auch in einen Lush-Shop in Hamburg gewesen und war serh begeistert! Super nettes, kompetentes Team!! Ich komme gerne wieder!
    So ein Shampoo habe ich leider nicht gekauft, werde mir mal bei Gelegenheit anschauen!
    Danke für den Tipp!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Falls es mit der Kommentarfunktion nicht klappt, sende mir den Kommentar doch per Email: blogbo65@gmail.com
Danke

Google+ Followers

Nun könnt ihr mir auch hier folgen

Blog abonnieren

E-Mail-Adresse eingeben:

Zugestellt von FeedBurner

Beliebte Posts aus diesem Blog

Sommerzeit und Strickzeit (RVO Teil1)

Streifen, Streifen, Streifen

Selbstbräuner - schnelle Bräune für die Beine